IMAG0995

Die Spiritualität des Karmel – Gott begegnen

Mit dieser Website möchten sich die verschiedenen deutschsprachigen Gemeinschaften des Karmel gemeinsam vorstellen unter dem Motto: die Verbindung mit Gott ist die Brücke zu den Menschen. Sie alle berufen sich auf den Einsiedlergemeinschaft, die Ende des 12. Jahrhunderts am Berg Karmel im heutigen Staat Israel entstanden ist. Ihr haben sich Schwestern und Laien angeschlossen.

Der Prophet Elija und Maria sind die beiden großen biblischen Leitbilder für die Spiritualität des Karmel. Maria Magdalena von Pazzi, Teresa von Avila, Johannes vom Kreuz, Therese von Lisieux, Edith Stein, Titus Brandsma richteten ihr Leben nach der Karmelregel (kürzeste aller Ordensregeln) aus. Von der biblisch geprägten Spiritualität und Mystik des Karmel inspiriert, widmen wir uns einem kontemplativen Lebensstil: wir suchen den überall verborgen gegenwärtigen Gott der Liebe im Gebet, in unserer geschwisterlichen Lebensgemeinschaft und in den vielfältigen Formen unseres Dienstes inmitten der Menschen.

Neben dem Stammorden (O.Carm.) existiert seit dem 16. Jahrhundert der Teresianische Karmel (OCD). Apostolisch-caritativ tätige Gemeinschaften kamen im 19. und 20. Jahrhundert hinzu (Karmel von Göttlichen Herzen Jesu; Marienschwestern vom Berge Karmel; Zitaschwestern/Tertiarkarmelitinnen v.U.lb.Frau vom Berge Karmel; Institut de Notre Dame de Vie). Von der biblisch geprägten Spiritualität und Mystik des Karmel inspiriert, widmen wir uns einem kontemplativen Lebensstil: wir suchen den überall verborgen gegenwärtigen Gott der Liebe im Gebet, in unserer geschwisterlichen Lebensgemeinschaft und in den vielfältigen Formen unseres Dienstes inmitten der Menschen. Auf den weiteren Seiten finden Sie die Adressen und weiterführenden Links zu den einzelnen Gemeinschaften.

Einen Flyer über den Karmel im deutschsprachigen Raum können Sie hier herunterladen.